Datenbank Urteile/Beiträge

Rechtsgebiete

Monatsarchiv

Strafrechtlicher Unterschied zwischen Verbrechen und Vergehen

Ganzen Artikel lesen auf: Strafrechtsiegen.de

Das deutsche Strafrecht kennt eine wahre Vielzahl verschiedener Delikte, welche gem. der gesetzlichen Grundlage entweder als Verbrechen oder als Vergehen definiert sind. Hierbei handelt es sich nicht nur um eine unterschiedliche Wortwahl, vielmehr werden die Definition per Gesetz auch mit anderen Folgen bestraft. Ob ein Delikt jedoch als Verbrechen oder Vergehen behandelt wird ist von verschiedenen Faktoren abhängig, welche als Voraussetzungen für die jeweiligen Delikte gelten. So ist die Definition des Delikts beispielsweise sehr stark als Voraussetzung anzusehen, ob ein Delikt mit einer Freiheitsstrafe oder lediglich mit einer Geldstrafe geahndet wird.

Auch wenn sich landläufig ein entsprechendes Meinungsbild etabliert hat, welches Delikt als “Verbrechen” oder als “Vergehen” gewertet wird, so ist dieses Meinungsbild sehr häufig falsch. Auch geschieht es häufig, dass die beiden Begriffe miteinander verwechselt werden oder sogar als gleichbedeutend angesehen werden. Dies ist jedoch ebenso falsch und kann für einen Täter fatale Folgen nach sich ziehen.

Es ist auch für den Menschen, der niemals in seinem Leben mit dem Gesetz in Konflikt geraten ist, überaus wichtig, die genaue Definition der beiden Begrifflichkeiten “Verbrechen” sowie auch “Vergehen” zu kennen und die Unterscheidung dementsprechend vornehmen zu können.

Symbolfoto: Von sebra/Shutterstock.com
Wie definiert sich ein Vergehen?
Rechtlich betrachtet wird ein Vergehen als Straftat angesehen, welches jedoch eher minderschwerer Natur ist und dementsprechend keine übermäßig hohe Strafe nach sich ziehen würde. Trotz dieses Umstandes ist auch ein Vergehen eine Straftat, da ein Verstoß gegen das geltende Gesetz vorliegt. Seine rechtliche Grundlage hat das Vergehen in dem § 12 Absatz 2 StGB (Strafgesetzbuch).

Auch bei einem Vergehen ist nicht nur der Vorsatz für die Strafbarkeit entscheidend. Es gibt auch Fallkonstellationen, in denen ein fahrlässiges Handeln bei einem Vergehen strafbar ist. In der gängigen Praxis stellt eine fahrlässige Körperverletzung auf der Grundlage des § 229 StGB die häufigste Fallkonstellation dar.
Wie definiert sich ein Verbrechen?
Die juristische Definition des “Verbrechens” ist sehr eng mit[…]


Soforthilfe vom Anwalt

Benötigen Sie eine rechtliche Beratung? Rufen Sie uns an für eine Ersteinschätzung oder nutzen Sie unser Anfrageformular.

Weitere ähnliche Urteile/Beiträge

Zuletzt hinzugefügte Urteile/Beiträge